Lumpengräfin.png

Vera Moray (genannt Lumpengräfin) ist eine ehemalige Aristokratin, die Corvo Attano in Dishonored treffen kann. Neben einigen Nebenmissionen erhält man von der Lumpengräfin indirekt Informationen über die Spielwelt und den Outsider.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vera Moray war einst eine angesehene Aristokratin, die von anderen Edelleuten verehrt wurde, selbst ein Kaiser hielt um ihre Hand an. Sie wohnte im Bezirk der Anwesen und veranstaltete die größten Feste in Dunwall.

Sie reiste viel mit ihrem Mann und kam so in Pandyssien in Kontakt mit Ritualen des Outsider. Sie brachte Knochen aus Pandyssien mit und schnitzte damit Runen und Knochenartefakte.

In ihrem Tagebuch erwähnt sie einen kleinen, stummen Jungen, der zum Foltermeister wurde und viele ihrer Schnitzereien besaß. Dieser Junge ist höchstwahrscheinlich Morris Sullivan, da dieser von ihr Briefe erhält und über übernatürliche Fähigkeiten verfügt.

Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kamee der Lumpengräfin

Vera Moray kann einen tödlichen Schwarm heraufbeschwören und sich teleportieren. Außerdem hat sie mithilfe eines pandyissianischen Rituals einen Teil ihrer Seele auf eine Kamee übertragen, die ihr Abbild zeigt, und dadurch Unsterblichkeit erlangt.

The Knife of Dunwall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In The Knife of Dunwall befinden sich einige Rezepte der Lumpengräfin, mit denen Daud Runen herstellen kann.

Dishonored 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Zeit der Handlung von Dishonored 2 ist die Lumpengräfin verstorben, ob durch Corvos Hand oder nicht, ist nicht klar. Während der Mission Der Staubbezirk kann jedoch ihre mumifizierte Hand als Artefakt im Besitz des serkonischen Ganovenbosses Paolo gefunden werden. Das Artefakt sorgt dafür, dass Paolo sich wie einst die Lumpengräfin in einen Rattenschwarm verwandelt und dann lebendig wieder auftaucht, sollte der Protagonist sich entschließen, ihn zu töten. Dieser Effekt funktioniert allerdings nur einmal pro Tag. Möchte der Protagonist also Paolos Leiche den Aufsehern ausliefern, muss er ihn ein zweites Mal töten. Anschließend kann die, sich immer noch bewegende, Hand bei seiner Leiche gefunden werden.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Man kann ihre ehemalige Wohnung im Bezirk der Anwesen in der Mission Lady Boyles letzte Feier finden und betreten, dort befindet sich auch ein Outsiderschrein.
  • In dem Buch "Der Bezirk der Anwesen" erfährt man, dass die Lumpengräfin einst mit dem "großen" Lord Preston Moray verheiratet war. Sie werden zudem als "Stolz der Stadt" bezeichnet bis sie von einer unbekannten Tragödie heimgesucht wurden und alles verloren.
  • Ihr Alter ist schwer einzuschätzen, da Anton Sokolov sie als Aristokratin gemalt hat, Slackjaw sie jedoch als Kind schon als alte Frau angesehen hat, und Billie Lurk in The Knife of Dunwall berichtet, die Lumpengräfin sei Gerüchten nach 100 Jahre alt.
    • In den Dunwall Archives wird das Geburtsjahr der Lumpengräfin mit ca. 1765 angegeben. Die Ereignisse von Dishonored sind im Jahr 1837 angesiedelt. Demnach beträgt ihr tatsächliche Alter ungefähr 72 Jahre. [1] [2]
  • Erwürgt man die Lumpengräfin, so löst sie sich in einen aggressiven Rattenschwarm auf.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.