Fandom


Lizzy Stride und die Toten Aale ist ein  Buch, das in The Knife of Dunwall gefunden werden kann. Es enthält einen Bericht über die berüchtigte Bande Die toten Aale und ihre Anführerin Lizzy Stride.

InhaltBearbeiten

(Auszug aus einem Bericht einer Flusspatrouille der Stadtwache)

William Cotter, Kapitän des Handelsschiffes Windover, meldete, dass sein Schiff am 23. Tag des Monats der Netze von den Toten Aalen überfallen worden sei, einer Bande notorischer Verbrecher, bekannt für Flusspiraterie, mutwillige Zerstörung fremden Eigentums und Schmuggelei. Die Windover war nach Dunwall unterwegs, mit einer Ladung von medizinischen Gütern, Nahrungsmitteln und Rohstoffen, die sie in Driscol in Nord-Gristol geladen hatte.

Der Kapitän gibt an, eine Viertelstunde nach Mitternacht die Alarmglocke vom Heck des Schiffes gehört zu haben. Weil es nebelig war, dachte er zuerst an eine drohende Kollision mit einem anderen Schiff. Doch als er seine Kajüte verließ, bot sich ihm ein grausiger Anblick: Die Hälfte seiner Männer lag ausgeweidet auf den Planken, die andere Hälfte in einen wilden Kampf verstrickt.

Kapitän Cotter vermutet, dass die Toten Aale sein Schiff schwimmend erreicht und sich dann mit Kletterhaken an Deck begeben haben - eine andere Herkunftsmöglichkeit will ihm nicht einfallen.

Weil er wusste, dass er chancenlos war und dass die Toten Aale keine Gefangenen machen, versteckte sich Kapitän Cotter augenblicklich im Hohlraum einer fehlerhaft verschlossenen Versandkiste.

Ich fragte den Kapitän, warum ein ehrbarer Händler ein Geheimversteck brauche, doch er konnte sich nicht daran erinnern, woher er die Kiste bekommen hatte und versicherte mir, dass sie leer gewesen sei.

Vor den Blicken der Toten Aale geschützt, die weiter seine Mannschaft abschlachteten, sah Cotter auch, wie die Anführerin der Toten Taale auftauchte: eine gewalttätige Frau namens Lizzy Stride. Nach seinen Worten hatte sie sich ihre Zähne zu messerscharfen Reißern zugefeilt und lief barfuß über das Deck. Cotter, zu diesem Zeitpunkt offensichtlich außer sich vor Angst, behauptetm sogar, dass sie Schwimmhäute zwischen den Zehen besessen habe. Doch ich bemerkte, dass Cotter nach Brandy roch, als ihn die Flusspatroullie aus dem Wasser gefischt hatte.

Lizzy Stride verhörte den Ersten Maat einige Minuten lang, bevor sie ihm die Zunge abbiss und ihn in den Fluss warf.

Schlussendlich entdeckten die Toten Aale Kapitän Cotters Vorrat an King Street Brandy. Cotter nutzte die Gelegenheit der Entdeckung und der sich anschließenden wüsten Feier, um unbemerkt von Bord zu gehen.

Ich empfehle ausgiebige Patrouillen des Gebietes, für den Fall, dass die Toten Aale weitere Hinweise hinterlassen haben. Sie haben das Schiff versenkt, doch vielleicht gibt es noch weiterführende Wrackteile. Ich empfehle weiterhin, William Cotter augenblicklich seines Kapitänpatentes und seiner Händlerlizenz zu entheben. Der Mann sollte außerdem aufgrund von Schmuggelaktivitäten auf dem Wrenhaven untersucht werden.

- Offizier Manly Hotchkins, Flusspatrouille Wrenhaven

FundortBearbeiten

Im Justizbezirk in einem Wachhaus

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.